Website für Mobilgeräte optimieren & mehr: 4 praktische, kostenlose Analyse-Tools

Immer mehr Menschen gehen nicht nur mit dem PC, sondern auch mit dem Smartphone oder Tablet ins Internet, um sich zu informieren oder Produkte zu kaufen. Umso wichtiger ist es, dass die eigene Website auf allen Endgeräten korrekt angezeigt wird. Im Folgenden stelle ich Dir vier nützliche Tools zur Website-Überprüfung vor, die vollkommen gratis sind.

1. Google: Test auf Optimierung für Mobilgeräte

Die Suchmaschine Google stellt einen simplen Website-Test kostenlos für alle zur Verfügung. Einfach eine beliebige Website-Adresse in das Textfeld eintragen und auf „testen“ klicken. Schon spuckt das Tool aus, ob die Website für mobile Endgeräte optimiert ist.

2. Nibbler: Beliebige Website testen und analysieren lassen (Englisch)

Wer etwas mehr über eine Website erfahren möchte, kann das zum Beispiel mit dem Analyse-Tool Nibbler tun. Einfach die gewünschte URL in das dafür vorgesehene Feld eintragen und los geht’s. Nach wenigen Minuten liefert Nibbler relevante Infos rund um die eingegebene Website-Adresse.

Neben der Information, ob die Homepage für Mobilgeräte optimiert ist, erfährst Du, wie User die Website allgemein erleben, wie beliebt bzw. wie gut vermarktet sie ist und vieles mehr.

Ich habe einfach einmal meinen eigenen Blog „Histamin-Pirat“ analysieren lassen und bin mit dem Ergebnis grundsätzlich zufrieden.

Nibbler weist mich jedoch zum Beispiel darauf hin, dass mir ein Twitter-Account sowie eine integrierte Druckfunktion guttun würden. Na, vielleicht kümmere ich mich in Zukunft noch darum.

3. Qualidator: Website-Qualität prüfen

Das Analyse-Tool Qualidator funktioniert ganz ähnlich wie Nibbler. Ich habe wiederum meinen Histamin-Piraten-Blog zur Analyse durchs System geschickt. Diesmal musste ich gar nicht lange warten. Qualidator liefert sehr schnell umfangreiche Ergebnisse zur eingegebenen URL.

Unter der Sektion „Tipps“ weist mich Qualidator, wie schon Nibbler, darauf hin, dass mein Blog nicht druckfreundlich ist. Außerdem fallen einige Unterseiten zu komplex aus, das heißt die URL ist zu lang. Darüber hinaus hat das Tool herausgefunden, dass ich mehr als einen Nameserver für den Blog habe.

Das liegt daran, dass der Histamin-Pirat erst vor ein paar Monaten von der kostenlosen WordPress-Seite www.histaminarm.wordpress.com auf die eigene Domain www.histamin-pir.at umgezogen ist. Dadurch gibt es noch zahlreiche interne Links, die auf die alte Website verweisen. Mit einem kostenpflichtigen WordPress-Service habe ich eine automatische Umleitung geschaltet. Sukzessive sollte ich dennoch die Website durcharbeiten, damit die internen Links wieder einheitlich auf einen Nameserver verweisen.

4. Website-Check von 1&1

Ein weiteres kostenloses Website-Analyse-Tool liefert der Hosting-Service 1&1 mit dem Website-Check. Wenn ich dort meinen Blog in die Analyse schicke, bekomme ich verschiedene Hinweise zur Optimierung. So sollte ich meine Seitenbeschreibung (Metadescription) verbessern und ein Twitter-Profil einrichten.

Fazit

Insbesondere Nibbler und Qualidator liefern auch im kostenlosen Service umfangreiche Analyse-Ergebnisse. Für Blogs und private Projekte genügt dieses Angebot in aller Regel aus. Kleinunternehmen und Start-ups können bei Qualidator vom kostenpflichtigen Zusatzangebot durchaus profitieren und durch Umsetzung der Tipps ihre Reichweite sowie die Usability erheblich verbessern. Wenn Du jedoch lediglich wissen möchtest, ob Deine Website auf mobilen Endgeräten korrekt angezeigt wird, genügt bereits der Google-Test.

Gerne unterstütze ich Dich bei der Umsetzung der Empfehlungen der verschiedenen Analyse-Tools von der optimalen Seitenbeschreibung in Suchmaschinenergebnissen bis hin zur perfekten Landingpage.

Melde Dich einfach unter hallo(at)wort-katalog(punkt).de für ein unverbindliches Angebot!

image_pdfimage_print

Leave a Reply